About

 

Hans Anselm Big Band

Ursprünglich aus dem Hans Anselm Quintett entstanden, welches den Wunsch hatte seine Stücke etwas größer zu interpretieren, blickt die Hans Anselm Big Band mittlerweile zurück auf Auftritte in zahlreichen Städten Deutschlands, ein Studio- und ein Live-Album, einen Radioauftritt im Kulturradio des RBB und wird seit diesem Jahr von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.

Den Klangapparat einer Big Band in all seiner Vielfalt nutzen, um einen Sound zu erzeugen, der eigen und neu ist, sich von den traditionellen Hörgewohnheiten löst um für sich selbst zu stehen – das ist die Vision, welche das Ensemble immer wieder neu verwirklicht.

Zarte Sphären, verschrobene Grooves, Bläser in all ihren Farben, elektronische Effekte und Elemente vermischen sich zu einer Musik, die in eine andere Welt entführen möchte.

Die Stücke der beiden Komponisten Anna Wohlfarth und Benedikt Schnitzler erkunden das gesamte Spektrum musikalischen Ausdrucks.

Mal ist es laut und intensiv, mal leise, zart und fast zerbrechlich.

Die Musiker versuchen Emotionen in all ihrer Komplexität musikalisch abzubilden und als Kollektiv eine Geschichte zu erzählen, die festgelegte und spontane Elemente zu einem einzigartigen Klang verschmelzen lässt.

Das aktuelle Programm macht deutlich, dass die Big Band ihren eigenen Sound gefunden hat, in dem von Anklängen aus der Minimal-Musik, über freie Improvisation, bis hin zu ausladenden Sätzen und Melodien alles enthalten ist.

Pressestimmen:

„They found a way not to only play Big Band Music, but Big Band Chamber Music.“

– Pieter van den Dolder at the International Big Band Competition in Hoofddorp, NL.

„Ich war beeindruckt von der klanglichen Fantasie, von der Vielschichtigkeit der Kompositionen und Arrangements.“

– Ulf Drechsel, Kulturradio des RBB

 

Die Hans Anselm Big Band war erstmalig im Mai 2016 zu hören, mit Konzerten in Berlin, Leipzig und Dresden. Im April 2017 erschien die erste CD mit dem Titel „Kreisfrequenz“

2017 im Mai ging das Projekt in eine zweite Arbeitsphase, mit neuer Musik und neuen, interessanten Arrangements, die sich dieses Mal auch den Möglichkeiten der elektronischen Klangerzeugung bedienten. Die dabei aufgenommene Live-CD erschien im April 2018.

Anna Wohlfarth gewann für ihre Kompositionen 2017 den JIB Jazz-Preis der Karl-Hofer-Gesellschaft für Komposition.

Die Band ist Preisträger bei der International Big Band Competition 2018 in Hoofddorp, NL.

 

Saxophon:

Albrecht Ernst – as, ss, fl// Olga Amelchenko – as, fl //Anna Tsombanis – ts, cl, fl //

Musina Ebobissé – ts, ss, // Jonas Brinckmann – bars, bcl

Trompete:

Malte Mittrowann – tp, flh // Gabriel Rosenbach – tp, flh   

Laurin Köller – tp, flh // Alexander Gibson – tp, flh 

Posaune:

Jan Landowski – tb // Sonja Beeh – tb

Gregor Littke – tb // Chris Lüers – btb

Rhythmus:

Benedikt Schnitzler – git, comp // Anna Wohlfarth – pn, comp  

Arne Imig – bs // Leon Griese – dr